Kolumne in der SUPERillu: "Wie soll sich Deutschland gegenüber Putin verhalten?"

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Rudolf (Donnerstag, 29 März 2018 17:56)

    Die Kolumne von A.V. bringt den Blick auf Putins Politik auf den Punkt. Dabei ist er mit seiner KGB-Vergangenheit nur die Spitze des Eisbergs russischer Expansionspolitik, die sich seit dem Sturz von Nikolaus II. und der feigen Ermordung seiner Familie mit kurzen Unterbrechungen durch die russische Politik zieht. Zur Durchsetzung der Machtinteressen scheute man auch nicht das Bündnis mit dem faschistischen Hitlerdeutschland. Es ist furchtbar für das russische Volk, sich nie von seinen Tyrannen befreien zu können.
    Aber dann sollte man wenigstens andere Nationen "in Ruhe" lassen. Doch das bleibt wahrscheinlich ein frommer Wunsch! Das einzige Rezept: Starkes Europa und wachsame NATO.

  • #2

    Lysarion (Montag, 09 April 2018 20:00)

    Danke das Sie den Mut zu so klarer Haltung und klarem Wort haben. 1994 hatte ich die Möglichkeit einen Vortrag mit dem Titel "Droht ein neuer russischer Imperialismus?" Redner war ein Mann mit Engagement im russischen Außenministerium. Er beantwortete das Thema wie folgt: " Nein den er hat nie aufgehört zu existieren!"