Kolumne in der SUPERillu: "Seit einem Jahr ist Donald Trump US-Präsident. Was ist Ihre Bilanz?"

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Richter, Andreas, Dresden (Freitag, 19 Januar 2018 14:55)

    KEvS selektierte seine Beiträge unverschämt ideologisch und verkleisterte seinen Zuschauern die westliche Welt mit permanentem Haß auf deren Demokratie. Jedoch: Über die vom Autor der Kolumne aufgeführten politischen Aktionen von Herrn Trump hat mich der öffentlich-rechtliche Rundfunk umfassend informiert und mir damit den Spielraum für die eigene Bewertung solcher Politik, aber auch solcher Kolumnen wie der obigen gegeben. Mag sein, das öffentlich-rechtliche Kommentierung mir nicht immer paßt, sich dort einseitige Sichten einschleichen, aber als mündiger, also gut informierter Zuschauer kann ich das für mich einordnen. Diese umfassende öffentlich-rechtliche Information mit KEvS gleichzusetzen liegt für mich außerhalb jedweder Zustimmung. Ich zucke mit den Schultern und frage mich: Was will er nur, der Autor?

  • #2

    E. Werner , Dresden (Samstag, 20 Januar 2018 11:36)

    Warum wohl schalte ich heute die Aktuelle Kamera des Westfernsehens genauso schnell ab wie damals den KEvS genannt Sudelede ? Weil ich sonst übelste Würgeanfälle bekomme und die ganze Nacht kein Auge schließen kann . Sudelede hatte damals nur eine Stunde Sendezeit in der Woche , die oben genannten Propagandisten machen uns aber täglich ein X für ein U vor . Warum wurden die Regierenden unter Kohl ständig übelster Kritik ausgesetzt , die heute Regierenden aber in Watte gepackt ? Für mich klar , das ganze zwangsfinanziert System der ÖR ist durchsetzt von Roten Zerstörern . Wer sich mit diesen Leuten ( System ) anlegt wird medial zerstört . Aus diesem Grund traut sich auch kein Politiker die Axt an die Wurzel zu legen .

  • #3

    Michael Rudolph (Samstag, 20 Januar 2018 12:06)

    Wow, mal wirklich über den Tellerrand geschaut und analysiert. Der Vergleich mit Sudel-Ede ist leider angebracht und ein unheilverkündendes Menetekel über den Zustandes unserer Demokratie.
    Danke für den Mut diese Zeilen zu schreiben...

  • #4

    Bischoff (Montag, 29 Januar 2018 14:03)

    Sie sind wirklich zu bedauern,
    sehr geehrter Herr Vaatz –
    in der DDR lief im Fernsehen nichts nach Ihrem Geschmack, da mussten Sie sich mit Herrn von Schnitzler plagen, und nun, da Sie dem Tal der Ahnungslosen entkamen, ist Ihnen schon wieder nicht recht, was Sie auf dem Bildschirm erblicken. Slomka, Kleber, Welke und Nuhr besitzen die Unverschämtheit, Ihre Weltsicht nicht zu teilen! Da stecken Sie die mit dem Agitator von einst in einen Topf und halten das für einen Debattenbeitrag. Natürlich wissen Sie, dass sich die Funktionsweise von Presse, Funk und Fernsehen in der DDR diametral vom gegenwärtigen deutschen Mediensystem unterscheidet. Doch veranlassten Sie die alten Ablagerungen aus Ihren Gehirnwindungen offenbar zum polemischen Hyperventilieren.
    Dankenswerterweise haben Sie wenigstens mit dem Vorurteil aufgeräumt, die politischen Parteien seien kaum noch unterscheidbar. In der CDU, so zeigt Ihr Kommentar in der Super-Illu von Mitte Januar, ist immerhin Platz für die in seriöser Umgebung selten anzutreffende Spezies von Bewunderern Donald Trumps. In einem verleumderischen, Hass verbreitenden Milliardär, der zu Lasten seiner Wählerschaft danach trachtet, sein Land zu einer Steueroase für sich und seinesgleichen zu machen, erblicken Sie allen Ernstes einen der bedeutendsten Präsidenten der USA.
    Spitzen Sie die Feder, Herr Vaatz, und versuchen Sie auch mit Ihrem nächsten Text Karl-Eduard den Rang abzulaufen!
    mit freundlichen Grüßen
    Klaus Bischoff
    Berlin

  • #5

    Reiprich, Siegfried (Samstag, 03 Februar 2018 12:15)

    Den Artikel habe ich geteilt, d.h. verbreitet. Denn die Argumente sind mehr als nur diskutabel.

  • #6

    Olaf Berger (Samstag, 10 Februar 2018 16:37)

    Lustig, da schaut man als Ex-Dresdner nach langer Zeit mal wieder beim Vaatz vorbei. Er hat sogar ein paar lichte Momente und schon stehen die Blockwarte, oh Verzeihung, die Zivilgesellschaft auf der Matte. Ihr koennt noch rumheulen und rumzicken. Es wird Euch nichts mehr helfen. Das faschistische Merkel-Regime mit seinen Richtern und Bischoffs im Gefolge wird untergehen. Und es wird an Leuten wie mir zugrunde gehen. Ich habe 15 Jahre lang als kleiner Unternehmer zwischen 100.000 EUR und 200.000 EUR Einkommensteuer entrichtet. Das haette auch noch locker 20 Jahre so weiter gehen koennen. Ich bin aber nicht mehr dazu bereit, wenn ich im Gegenzug eine verrottete Infrastruktur, einen korrupten Staat, Zensoren und Denunzianten, oh Verzeihung, aufrechte Demokraten, sowie Ficki-ficki fuer meine Frau und Tochter und ordentlich Messer fuer mich bekomme. Von meiner Sorte stehen im Moment Tausende bei den Einwanderungsbehoerden in Kanada, Australien, USA, etc. Schlange. Wir koennen das Regime mit unserer Waehlerstimme nicht erschuettern, wir werden es aber mit unseren Fuessen vernichten.

    Gruesse aus Kuala Lumpur,
    Olaf Berger

  • #7

    E. Richter (Mittwoch, 21 März 2018 23:56)

    Sehr geehrter Herr Vaatz,

    sie mögen also Herrn Trump? Undf wie vereinigt sich das mit ihrem christlichen Gewissen? Ein Mann, der rassistische Äusserungen macht, der Geld von der Waffenlobby nimmt, der mit Russland kungelt, der sich an keinerlei Verträge hält, der lügt und betrügt wo er nur kann, nun ja, man kann ja geteilter Meinung sein. Und es wird immer Leute geben, die einem Diktatur zujubeln. Aber sind sie sich wirklich sicher, daß sie diesen Präsidenten mögen?
    Was würden sie denn über einen Präsidenten sagen, den es schlicht nicht interessiert, ob ihre Enkel in der Schule erschossen werden und das Geld der Waffenlobby dem Leben ihrer Kinder vorzieht? Was würden sie denn sagen, wenn der Präsident Aussagen über Frauen macht wie "... an die Fotze fassen..." ? Oder der einer stillenden Frau sagt sie solle das lassen, das wäre eklig?
    Und was sagen sie als Christ dazu, daß Trump die Folter gutheisst und sogar wieder einführen will, wenn er doch evtl. damit von den Gefangenen Aussagen bekäme?
    Lassen wir mal die christliche Seite raus - haben Sie schon einmal etwas von Menschenrechten gehört?

    Aber vermutlich zählt das bei ihnen auch nur unter schlechtes Benehmen. Na prima, dann kann ich Sie, ihre Frau und Kinder wohl jetzt auch öffentlich so beschimpfen und das zählt dann nur unter schlechtes Benehmen? Oder irre ich mich da?
    Warum reden Sie eigentlich bei einer Bilanz von Trump von dessen Vorgängern?
    Bilanz Trump? Destabilisierung und Durcheinanderbringen und Sachen, die in Ordnung gebracht gehören, hat er nicht angegangen.