„Welche Politik braucht Deutschland?“ -Prof. Patzelt im Gespräch mit Arnold Vaatz MdB-

Arnold Vaatz (MdB), Daniela Walter (Vorsitzende CDU-Ortsverband Schönfeld-Weißig), Prof. Dr. Werner J. Patzelt (TU Dresden)
Arnold Vaatz (MdB), Daniela Walter (Vorsitzende CDU-Ortsverband Schönfeld-Weißig), Prof. Dr. Werner J. Patzelt (TU Dresden)

Am 22. Mai lud der Ortsverband Schönfelder Hochland Prof. Werner Patzelt und Arnold Vaatz MdB zum Gespräch über die politische Situation und Entwicklung in Deutschland in den Gasthof Weißig ein, bei dem über 200 interessierte Bürgerinnen und Bürger teilnahmen.

 

In den Abend leitete Ortsvorsteherin Daniela Walter mit einer Vorstellung der Biographien beider Gäste und einer Einleitung ins Thema ein.

 

Prof. Werner Patzelt analysierte die gegenwärtige Situation mit einem Rundumschlag unter Berücksichtigung der vergangenen Landtagswahlen sowie den Wahlen in Frankreich, der Flüchtlingskrise und dem „Brexit“ sowie diverser anderer Thematiken wie Energie- und Familienpolitik.

Ebenso verwies Patzelt auf verschiedene Missstände in der Demographie und dem sozialen Leben hin: So gebe es, vor allem in Sachsen, viel zu wenige Arbeitskräfte. Ebenso gelte mittlerweile das Trugbild, man wäre existenziell gescheitert, sollte man nicht studiert sein.

Unter anderem diese Punkte fanden Anklang bei den Zuhörern und fanden ihren Schwerpunkt auch in der späteren Diskussion mit den beiden Referenten, in der vor allem das zentrale Thema der Familienpolitik vorherrschte und die Anwesenden beschäftigte.

 

Arnold Vaatz MdB verwies auf die hohe Stabilität, die Deutschland momentan wirtschaftlich innehat und die sich dadurch ergebende gute Ausgangslage im Hinblick auf die diesjährige Bundestagswahl.

Wichtig sei hier aber zu hinterfragen, „ob diese Stabilität auch für die nächsten Generationen bestehen“ bliebe und wie man Risikominimierung angeht.

Zentral war es ihm ein Anliegen, in der Diskussion zwischen Vorstellungen von Politik und tatsächlich machbarer Politik realistisch zu unterscheiden, um Probleme konkret und richtig angehen zu können und so zukünftige Sicherheit gewähren zu können.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0