Aktion "Praxistest Zeitarbeit"

Heute besuchte der Bundestagsabgeordnete Arnold Vaatz das Büro der Zeitarbeitsfirma Extra-Personalservice GmbH im Rahmen der Aktion „Praxistest Zeitarbeit“ des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister e. V. (BAP) auf der Königsbrücker Straße im Dresdner Wahlkreis. Dabei hatte er die Gelegenheit mit dem Geschäftsführer der bundesweit arbeitenden Firma aus Hamburg, dem Niederlassungsleiter in Dresden sowie einem Zeitarbeitnehmer der Firma, der als Erzieher im Kitabereich schon bei mehreren Kunden eingesetzt wurde, zu sprechen. Außerdem wurde ihm noch die Kundenperspektive durch einen Besuch der Stadtmission Dresden im Haus der Diakonie eröffnet. Die dortige Abteilungsleiterin Kindertagesbetreuung schilderte ihre Erfahrung mit dem Einsatz von Zeitarbeitskräften. Gleichermaßen bestätigten Zeitarbeitsfirma, Arbeitnehmer und Kunde, dass für sie in der bisherigen gesetzlichen Regelung im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz kein systematischer Gesetzesmissbrauch erkennbar ist. Hinsichtlich der geplanten Neuregelung gibt es hingegen große Unsicherheit und folgende Kernfragen:

 

1. Wie soll Equal Pay berechnet und gesetzlich normiert werden?

2. Warum soll eine Höchstüberlassungsdauer festgesetzt werden, wenn es Equal Pay gibt?

 

Arnold Vaatz MdB hat diese Fragen an die zuständige Facharbeitsgruppe für Arbeit und Soziales der CDU/CSU-Bundestagsfraktion weitergeleitet und um Einbeziehung in die im Herbst anstehenden parlamentarischen Beratungen gebeten.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0