Kolumne in der SUPERillu: "Wie die AfD dick gefüttert wird"

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Michael Leh (Sonntag, 24 April 2016 16:19)

    Am meisten hat Merkels durchgeknallte "Flüchtlingspolitik" die AfD "dick gefüttert". Verständlich, dass der von mir hoch geschätzte Arnold Vaatz dies als CDU-Bundestagsabgeordneter nicht besonders hervorhebt. Dafür erlaube ich mir das. Besonders schlimm ist die zusätzlich importierte Kriminalität. "Köln" war programmiert, wer sich mit den BKA-Daten zu Flüchtlingen/Asylbewerbern schon für 2014 befasst hat, konnte das ahnen. Heute finden Vorfälle wie in Köln quer durchs Land statt, es berichtet aber fast nur die Lokalpresse. - Die kritischen Worte von Arnold Vaatz über die Putinversteher in der AfD kann man nur unterstreichen. Empfohlen sei das neue Buch von Boris Reitschuster: "Putins verdeckter Krieg." Gauland ist ein gefährlicher alter Narr, was Außenpolitik angeht. Doch auch an jüngeren gefährlichen Narren fehlt es nicht in der AfD, siehe Höckes Fabulieren über einen NATO-Austritt Deutschlands oder die jüngste Krim-Reise Pretzells, die der Kremlpropaganda zupass kommt. Freiheit und Demokratie in der Ukraine schert die AfD-ler nicht, obzwar es dort inzwischen auch Tausende Tote gibt. Die AfD jedoch, ich muss es leider wiederholen, hat niemand anderer so stark gemacht wie Angela Merkel.