Pressemitteilung: "Mittel in Millionenhöhe für das Dresdner Residenzschloss"

Dresdner Bundestagsabgeordnete Andreas Lämmel und Arnold Vaatz begrüßen den heutigen Beschluss des Haushaltsausschusses des Bundestages

 

Im Rahmen des Denkmalschutz-Sonderprogramms V hat der Haushaltsausschuss des Bundestages heute Fördermittel für den weiteren Wiederaufbau des Dresdner Residenzschlosses freigegeben. Die Dresdner Bundestagsabgeordneten Andreas Lämmel und Arnold Vaatz freuen sich sehr über die Entscheidung, Bundesmittel in Höhe von 6 Millionen Euro für das Schloss bereitzustellen.

 

„Das ist eine sehr gute Nachricht für die sächsische Landeshauptstadt. Das Dresdner Schloss, Monument sächsischer Geschichte und ehemaliger Herrschersitz der Wettiner-Dynastie, gehört zu den zentralen Sehenswürdigkeiten unserer Stadt, ist Herberge für einzigartige Kunst-und Kulturschätze, Ausstellungen und Veranstaltungen.“, so Arnold Vaatz. „Die Rekonstruktion und Instandhaltung kann nun auf hohem Niveau weitergeführt werden.“

 

Sein Fraktionskollege Andreas Lämmel, der auch Präsident des Landestourismusverbandes Sachsen e.V. ist, ergänzt: „Wir werden uns weiterhin stark für Kunst und Kultur in Sachsen und insbesondere in unserer Heimatstadt Dresden engagieren. Die Millionen des Bundes für das Schloss dienen nicht nur dem Denkmalschutz, sondern sind gleichermaßen eine wichtige Förderung für den Tourismus und die Wirtschaft in der sächsischen Landeshauptstadt.“

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0