Konstituierende Sitzung der AG Elbe

Die 25 CDU-Bundestagsabgeordneten der Elbregion wollen sich auch zukünftig regelmäßig über elbpolitische Fragen abstimmen, um die Interessen der Elbanlieger bundespolitisch schlagkräftiger durchsetzen zu können. „Wir wollen das Gesamtkonzept Elbe der Bundesregierung konstruktiv begleiten und eigene Interessen wie Hochwasserschutz, Verbesserung der Schiffbarkeit, Tourismusentwicklung sowie den Erhalt des Naturraums gemeinsam parlamentarisch durchsetzen“, fasste Arnold Vaatz MdB die Ziele zusammen.

 

Die Arbeitsgemeinschaft Elbe der CDU/CSU-Fraktion existiert seit mehr als 10 Jahren und konnte bereits beachtliche Erfolge erzielen. So wurde erreicht, dass die Hochwasserschäden nach dem Elbe-Hochwasser 2002 im Flusslauf behoben und mit der Erarbeitung eines Gesamtkonzepts Elbe seitens der Bundesregierung begonnen wurde. In einem Bundestagsantrag, der im Sommer 2013 verabschiedet wurde, konnte die Arbeitsgemeinschaft Elbe wichtige Forderungen einbringen, die unter anderem die bessere Koordinierung des Hochwasserschutzes, Baumaßnahmen gegen Tiefenerosion und Absinken des Grundwasserspiegels in den Auwäldern, sowie die Schiffbarkeit betreffen. „Die Umsetzung dieser wesentlichen Forderungen wollen wir auch von der neuen Bundesregierung erreichen“, sagte Arnold Vaatz MdB.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0