Arnold Vaatz als Ost-Sprecher mit großer Mehrheit im Amt bestätigt

Die ostdeutschen Abgeordneten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion haben heute den Stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Arnold Vaatz MdB als Ost-Sprecher mit großer Mehrheit im Amt bestätigt.


Von 41 gültigen Stimmen (0 Enthaltungen) entfielen 39 auf Ja, 2 auf Nein. Das entspricht einem Wahlergebnis von 95 Prozent.


Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag war für die CDU besonders in den neuen Ländern sehr erfolgreich. 59 Abgeordnete der CDU/CSU-Fraktion werden die ostdeutschen Interessen im Parlament vertreten.

 

Arnold Vaatz, MdB, sagte, er werde sich mit aller Kraft für die Durchsetzung der ostdeutschen Interessen einsetzen. Er freue sich auf eine gute Zusammenarbeit mit dem Ost-Beauftragten der Bundesregierung, den ostdeutschen CDU-Ministerpräsidenten, beziehungsweise den CDU-Landesvorsitzenden und den CDU-Fraktionen in den ostdeutschen Landes- und Kommunalparlamenten.

 

Als besonders wichtig für den Aufbau Ost ist der Solidarpakt II. Er sichert u. a. die Investitionstätigkeit in die Infrastruktur. Hier hat Ostdeutschland im Vergleich zum Westen nach wie vor einen Nachholbedarf.

 

Mit jetzt 59 Abgeordneten aus Ostdeutschland konnte die CDU 14 Mandate mehr erzielen als in der letzten Wahlperiode. Damit übertreffen die Abgeordneten der neuen Länder sogar die Stärke der CSU-Landesgruppe mit 56 Abgeordneten und sind fast ebenso groß wie die Landesgruppe Nordrhein-Westfalen mit 63 Abgeordneten, dem mitgliederstärksten CDU-Landesverband.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0