Pressemitteilung Lämmel/Vaatz: „Die CDU-geführte Bundesregierung fördert die Staatlichen Kunstsammlungen mit 680.000 Euro.“

Im Rahmen des Programms „Investitionen für nationale Kultureinrichtungen in Ostdeutschland“ (Invest-Ost) hat der zuständige Bundeskulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) entschieden, im Haushaltsjahr 2012 die Staatlichen Kunstsammlungen in Dresden zu fördern.

 

Lämmel und Vaatz freuen sich über die Entscheidung des Staatsministers, Bundesmittel in Höhe von 680.000 Euro für die Staatlichen Kunstsammlungen bereitzustellen, damit Objekte der Rüstkammer restauriert, die Neugestaltung der Dauerausstellung des Mathematisch- Physikalischen Salons zum Abschluss gebracht und anlässlich des 500. Jubiläums der Sixtinischen Madonna unter anderem deren Rahmenrestaurierung unterstützt werden kann:

 

„Das ist eine sehr gute Nachricht für die sächsische Landeshauptstadt. Die Bundesregierung trägt mit der Förderung der Staatlichen Kunstsammlungen zum Erhalt deren nationaler und internationaler Spitzenklasse bei. Die Entscheidung des Bundes bestärkt unser Engagement für Kunst und Kultur in Sachsen und insbesondere in unserer Heimatstadt Dresden.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Reiprich, siegfried (Freitag, 06 Juli 2012 17:32)

    Ja, das ist eine gute Nachricht! Wenn es denn auch mal weiter so ginge und für die Opfer politischer Gewaltherrschaft in Sachsen, die beider Diktaturen in und aus Deutschland und darüber hinaus, auch ein Inflatkionsausgleich für die Gedenkstättenarbeit und Forschung drin wäre...