Pressemitteilung Lämmel/Vaatz: „Die CDU-geführte Bundesregierung fördert das Lingnerschloss aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm III mit 50.000 Euro“

Im Rahmen des Denkmalschutz-Sonderprogramms III hat der zuständige Bundeskulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) entschieden, im Haushaltsjahr 2012 das Lingnerschloss in Dresden zu fördern.

 

Lämmel und Vaatz zeigen sich zufrieden über die Zusage des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages von Mitteln in Höhe von bis zu 50.000 Euro für die Sanierungsmaßnahmen des Lingnerschlosses im Bereich Sandstein-, Dachklempner- und Gerüstbauarbeiten: „Das ist eine sehr gute Nachricht für die sächsische Landeshauptstadt und eines ihrer markanten Wahrzeichen am Dresdner Elbhang.“

 

Die beiden Abgeordneten würdigen weiterhin das ehrenamtliche Engagement des Fördervereins Lingnerschloss e.V.: „Die im Förderverein engagierten Bürger haben sich unter großem Aufwand ehrenamtlich dafür eingesetzt, dieses bedeutende Dresdner Baudenkmal aus seinem Dornröschenschlaf zu wecken. Wir unterstützen ausdrücklich das Anliegen des Fördervereins: Nach dem Vermächtnis des erfolgreichen Dresdner Unternehmers Karl-August Lingners soll sein letzter Wohnsitz ‚zum Besten der Bevölkerung von Dresden und der Umgebung‘ dienen. Die nun zugesagten Mittel lassen dieses Ziel ein weiteres Stück näher rücken. Die Zusage des Bundes bestärkt unser Engagement für den Denkmalschutz in Sachsen und insbesondere in unserer Heimatstadt Dresden.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0