Pressemitteilung Vaatz/Rehberg: Wir stärken den ländlichen Raum

Das Aktionsprogramm regionale Daseinsvorsorge der Bundesregierung läuft in 21 Modellregionen an. In dieser Woche fand die Auftaktveranstaltung in der Region Westmecklenburg statt. Dazu erklären der für den Bereich Verkehr, Bau und Stadtentwicklung zuständige stellvertretende Fraktionsvorsitzende Arnold Vaatz und der Beauftragte für die maritime Wirtschaft, Eckhard Rehberg:

 

„Deutschland ist durch seine ländlichen Räume geprägt. Rund die Hälfte aller Deutschen hat ihre Heimat auf dem Land. Sie finden dort hohe Lebensqualität und den notwendigen Freiraum zur Gestaltung ihres Lebens. Eines der wichtigsten Ziele unserer Politik ist es, die Stärken des ländlichen Raumes weiter zu entwickeln. Die Fraktionen von CDU/CSU und FDP werden sich in ihrer Arbeitsgruppe „Ländliche Räume/Regionale Vielfalt“ dieser Aufgabe annehmen.

Es ist zu begrüßen, dass das Bundesverkehrsministerium auf diesem Feld bereits tätig geworden ist. So werden mit dem Aktionsprogramm regionale Daseinsvorsorge 21 Regionen bei der Sicherung der Daseinsvorsorge unterstützt. Mit der Auftaktveranstaltung in Schwerin wird in der Planungsregion Westmecklenburg die Arbeit in Bereichen wie ärztlicher Versorgung, Bildung, Öffentlicher Nahverkehr oder Verbesserung der Lebensqualität alter Menschen unterstützt.


Wir werden dafür sorgen, dass diese gute Arbeit verstärkt fortgesetzt werden kann.“


Hintergrund:


Der ländliche Raum wird über mehrere Programme und Modellvorhaben des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung unterstützt:

 

Das Aktionsprogramm regionale Daseinsvorsorge hilft 21 in besonderem Maße vom demografischen Wandel betroffenen Regionen in den Jahren 2011 bis 2014 mit insgesamt 6,5 Millionen Euro. Ermöglicht wird die Erarbeitung und Umsetzung von integrierten Regionalkonzepten zur Sicherung der Daseinsvorsorge.

 

Mit dem Städtebauförderungsprogramm „Kleinere Städte und Gemeinden“ werden im laufenden Jahr 44,4 Millionen Euro zur Förderung kleiner und mittlerer Gemeinden aufgewendet, um ihre zentrale Funktion für die Daseinsvorsorge im Umland zu sichern.

 

Im Wettbewerb „Menschen und Erfolge – Aktiv für ländliche Infrastruktur“ sind 2011 15 Preise und sechs Anerkennungen für neue Ideen verliehen worden, die die Lebensqualität im ländlichen Raum verbessern können. Im Wettbewerb 2012 „Menschen und Erfolge – in ländlichen Räumen mobil!“ läuft derzeit der Auswahlprozess für das ausgelobte Preisgeld von 20.000 Euro.

 

Mit dem Modellvorhaben der Raumordnung „Stadt-Land-Partnerschaften“ werden großräumige Kooperationen zwischen Städten und umliegenden Regionen gefördert. Derzeit laufen fünf Projekte, in denen die Verbindung zwischen zentralen Städten und der Region länderübergreifend gestärkt wird.

 

Zur Stärkung der ländlichen Räume haben die Bundestagsfraktion von CDU/CSU und FDP eine koalitionsübergreifende Arbeitsgruppe "Ländliche Räume/Regionale Vielfalt" gegründet. Der Bundestagsabgeordnete Eckhard Rehberg ist Mitglied der Arbeitsgruppe.

 

Mehr Informationen zur AG unter:  www.cducsu.de/laendliche-raeume



Kommentar schreiben

Kommentare: 0