Pressemitteilung Vaatz/ Blank/ Vogel: ICE Verbindung Nürnberg – Halle/ Leipzig muss endlich kommen

Anlässlich der Eröffnung der neuen Hochgeschwindigkeitsverbindung Nürnberg - München durch Bundesminister Tiefensee erklären der für den Aufbau Ost zuständige Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSUBundestagsfraktion und Sprecher der Abgeordneten aus den neuen Bundesländern, Arnold Vaatz, MdB und die beiden Verkehrspolitiker Volkmar Vogel, MdB und Renate Blank, MdB :

 

Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion unterstützt mit Nachdruck, dass Bundesverkehrsminister Tiefensee die Fertigstellung der ICEStrecken der Verkehrsprojekte Deutsche Einheit (VDE) Nr. 8.1 Nürnberg – Erfurt und Nr. 8.2 Erfurt – Halle/ Leipzig voran treibt und sichert ihm dabei ihre volle Unterstützung zu.

 

Denn bei der Eröffnung der neuen Hochgeschwindigkeitsverbindung Nürnberg - München formulierte Tiefensee sein Arbeitsziel: Statt 2020 soll die ICE- Trasse VDE Nr. 8.1 nach Nürnberg und Erfurt bereits 2016 ausgebaut sein. Dies deckt sich mit den Initiativen der Unionsfraktion, alle VDE- Projekte zügig zum Abschluss zu bringen.

Damit dieses Ziel erreicht werden kann, müssen in den nächsten zehn Jahren jährlich 350 Millionen Euro bereitgestellt werden. Jetzt ist Bundesminister Tiefensee aufgefordert zu erklären, wie er sich die Gesamtfinanzierung im Detail vorstellt.

 

Denn die hohe Investitionssumme für den Ausbau der schon eröffneten neuen Trasse in den Süden nach München rechnet sich nur dann, wenn der weitere Ausbau in den Norden von Nürnberg nach Erfurt unverzüglich angegangen wird.

 

Daher setzt die CDU/CSU- Bundestagsfraktion weiter alles daran, dass endlich die längst überfällige ICE - Nord - Süd - Verbindung vollendet wird. Denn dies ist der entscheidende Lückenschluss für die wichtigen Verkehrsvorhaben im Rahmen der Transeuropäischen Netze (TEN) von Italien nach Skandinavien.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0